Wallace – Das Musical

Synopsis

Wir schreiben das Jahr 1297 und befinden uns in einem Dorf in Schottland. Fröhliches Treiben begleitet eine Hochzeitsfeier als plötzlich aus der Ferne Hufgetrappel zu vernehmen ist. Unruhe macht sich breit, und kurz darauf erscheint ein vom Englischen König Edward I. eingesetzter Lord mit Begleittross samt Sheriff und unterbricht das Fest. Der Sheriff fordert Steuern und Zehent. Die Menschen klagen, dass sie ohnehin nicht genug zum Leben hätten. Der Lord wendet sich der hübschen Braut zu und fordert diese auf mit ihm zu kommen. Als die Dorfbewohner einen Schutzwall um die Frau bilden, werden sie von den bewaffneten Männern des Sheriffs brutal auf die Seite gedrängt und der Lord zerrt das Mädchen hinter einen Verschlag. Eine kleine Gruppe, etwas abseits, wird sichtbar, dabei sind Andrew de Moray und William Wallace. Es lastet eine bleierne Schwere über der Szene als der Adelige wieder erscheint und dem Sheriff und seiner Gefolgschaft ein Zeichen gibt aufzubrechen. Andrew de Moray erzählt Wallace und den umstehenden Männern, dass das jetzt zum Alltag in Schottland gehöre und er bereits dabei ist die fähigsten Männer des Landes zu vereinen um gegen die Engländer in die Kampf zu ziehen.

In der Schlacht von Stirling Bridge werden die Engländer unter der Führung von Andrew de Moray mit Hilfe von Willam Wallace vernichtend geschlagen, aber de Moray wird schwer verletzt und stirbt. Die Männer nehmen das Schwert de Morays und bedrängen Wallace von nun an die Führung der Schotten zu übernehmen. Er lehnt anfangs ab, kann aber schlussendlich doch überzeugt werden.

Da König Edward I. von England, des Sieges seiner Truppen über die Schotten sicher, selbst nicht an der Schlacht teilgenommen hatte, muss ihm sein Heerführer, Thomas Earl of Lancaster – auch engster Berater des Königs – die Niederlage schonend beibringen. Der König ist außer sich und bezichtigt Lancaster der Unfähigkeit. Lancaster dagegen ist sich keiner Schuld bewusst, meint dass er etwas Besseres als diese Abfuhr verdient hat und beginnt hinter dem Rücken des Königs zu opponieren.

Wallace ist sich indes klar darüber geworden, dass er auf lange Sicht mächtige Verbündete gegen Edward I. benötigt und beschließt mit seinen engsten Vertrauten Jack Short und Sir John Mentieth nach Frankreich zu reisen um sich der Unterstützung des französischen Königs Philipp IV., auch der Schöne genannt, zu versichern. Die Menschen am französischen Hof empfangen Wallace wie einen Popstar was Philipp überhaupt nicht behagt. Bei der Audienz fällt ihm die Halbschwester des Königs, Margarethe, ins Auge. Es ist offensichtlich, dass die Beiden einander mehr als nur Bewunderung entgegenbringen. Das Gespräch mit dem König findet in opulenter Umgebung statt, führt aber zu keinem Ergebnis. Es kommt zur ersten direkten Begegnung von Wallace und Margarethe und die Verbindung dieser beiden Menschen ist greifbar. Als er aufbricht blicken sie einander wehmütig an. Sie wird von ihren beiden Hofdamen, etwas skurrile Persönlichkeiten, vor die Tatsache gestellt, dass sie sich offensichtlich Hals über Kopf in Wallace verliebt hätte. Dieses Gefühl kennt Margarethe offensichtlich noch nicht und wird von den beiden Damen über die Liebe aufgeklärt.

Am englischen Hof herrscht derweil Aufregung über den Besuch von Wallace in Frankreich, den Thomas Lancaster über sein gut funktionierendes Spionagenetz in Erfahrung gebracht und dem König mitgeteilt hatte. Edward I. entscheidet daraufhin das bereits bestehende Angebot des französischen Königs, Margarethe zu heiraten, anzunehmen. Genau jene Frau, die sich eben unsterblich in William Wallace verliebt hatte.

Trotz der Absage des französischen Königs an die Schotten fühlen sich diese stark genug noch einmal gegen die Engländer in den Kampf zu ziehen – aber das Unterfangen entwickelt sich in der Schlacht von Falkirk zur Katastrophe für die Mannen von William Wallace. Wallace wird verletzt, da aber die Nachschublinien der Engländer nicht funktionieren, kann der Widerstand nicht endgültig niedergeschlagen werden und ihm gelingt die Flucht.

Am Englischen Hofe herrscht derweil gute Stimmung. Margarethe von Frankreich ist eingetroffen. Der Englische König ist sich darüber im Klaren, dass er William Wallace aus dem Verkehr ziehen muss um stabile Verhältnisse zu schaffen. Er fordert als Hochzeitsgeschenk von Thomas Lancaster den Kopf von William Wallace. Der Hof bereitet sich auf die Hochzeit von König Edward I. und Margarethe von Frankreich vor. Margarethe in ihren Gemächern und Wallace in seinem Camp lassen ihr Leben, ihre Träume und die Realitäten Revue passieren.

Die Hochzeitsgesellschaft versammelt sich in der Kathedrale von Canterbury. Einer der größten Widersacher des Königs, Bischof Robert Winchelsey nimmt die Trauung vor. Seine Worte während der Zeremonie werden von vielen Anwesenden als Blasphemie gegen den König, gegen die Gesellschaft und gegen den Hof angesehen.

Nachdem sich der König und Margarethe das Ja-Wort gegeben haben beginnt die Hochzeitsfeier mit den Festivitäten. Währen des ersten Tanzes findet sich Sir John Mentieth als Partner von Margarethe, sie bittet ihn dringend Wallace zu warnen und ihn in ein Schlösschen nahe Londons zu bringen. Es stellt sich aber heraus dass die engsten Vertrauten auch oft schnell zu Verrätern werden wenn sich das Blatt zum Eigennutz wendet - Mentieth kollaboriert mit Lancaster. Er begibt sich in Wallaces Camp und überbringt die Nachricht von Margarethe. Die Männer rätseln wie sie es anstellen sollen Wallace in die Nähe Londons zu bringen wo alle nach ihm Ausschau halten.

Eine der Frauen hat die Idee ihn als französische Adelige zu verkleiden und sich als Cousine von Margarethe auszugeben. Sie beginnen trotz heftigem Widerstand seinerseits die Kleider zusammenzustellen und ihn umzukleiden.

Scheinbar mit Hilfe eines simplen Planes – in Wirklichkeit durch die Boten des Verrats - verschafft sich die illustre Truppe Zugang zum Schlösschen und Wallace trifft auf Margarethe. Die beiden blicken einander in die Augen und beginnen wie Kerzen in der Sonne zu schmelzen.

Als sich die beiden zurückziehen wollen wird die Türe aufgerissen und Thomas Lancaster dringt mit Soldaten ein. Wallace wird festgenommen und man macht sich auf zum Tower. Auf dem Wege dorthin trifft die Gruppe auf den König. Dieser stellt ein Ultimatum, entweder Wallace schwört dem König bis Mitternacht Gefolgschaft oder er wird bei Sonnenaufgang hingerichtet. Dann wird Wallace in den Kerker geworfen.

Margarethe schleicht krank vor Liebe und Sorge in den Kerker und versucht Wallace zu überzeugen seinen Stolz aufzugeben und sich für das Leben zu entscheiden. William Wallace bleibt aber seiner Linie und seinem Glauben treu:
„Mein Leben löscht ihr aus, aber nicht meinen Geist“.

KREATIVTEAM

Todd Schroeder

Musik / Buch

Seit über 20 Jahren arbeitet Todd Schroeder, der 2013 von der BroadwayWorld zum „Musical Director of the Year“ gekürt wurde, mit vielen namhaften Hollywoodstars und Legenden der Theaterwelt. Um nur einige anzuführen: Dame Angela Lansbury – sie wurde zuletzt von Schroeder auf den Film „Mary Poppins‘ Rückkehr“ vorbereitet, Sir Tom Jones, Liza Minnelli, Grace Potter, Beth Behrs (2 Broke Girls), Emmy Rossum (Shameless), Johnny Galecki (The Big Bang Theory), Jesse Tyler Ferguson (Modern Family), Josh Gad (The Book of Mormon), Kaley Cuoco-Sweeting (The Big Bang Theory), Laura Bell Bundy (Legally Blonde: The Musical), Beau Bridges, Jason Alexander (Seinfeld), Joey McIntyre (The McCarthys). Er war mit der Retro-Pop-Gruppe „Postmodern Jukebox“ auf Welttournee und arbeitet gegenwärtig mit „Tony“ Preisträger Sam Harris an der Filmversion von „HAM – A Musical Memoir“. Schon seit seiner Kindheit komponiert er mitreißende Melodien. Als er 1994 in Chicago auftrat war Wolfgang DeMarco im Publikum und es begann eine spannende Zusammenarbeit. Todd Schroeder ist mit der bekannten Fernsehschauspierlerin Carrie Schroeder (Ich bin Frankie) verheiratet und hat zwei Töchter.

Wolfgang DeMarco

Liedtexte / Buch

„Wer den Weg nicht zu Ende geht, wird nie erfahren wohin er führt“ - das ist die Philosophie von Wolfgang DeMarco. Den gelernten Betriebswirt verschlug es als erste Arbeitsstation nach Moskau, wo er genug Geld verdiente um sich im Anschluss ein Schauspielstudium am Lee Strasberg Theatre in New York leisten zu können. Nach seiner Rückkehr war Austrian Airlines seine Home-Base um ohne finanzielle Nöte nur die Rollen spielen zu können die ihm auch interessant erschienen. Dann erfolgte der Ruf von den Vereinigten Bühnen und der komplette Einstieg in das Genre Musical. Er spielte Hauptrollen in MOZART!, Phantom der Oper, Disneys Der Glöckner von Notre Dame, Evita, Der Scarlet Pimpernel, Mamma Mia u.v.m. 2005 entschied DeMarco die aktive Bühnenkarriere zu beenden und ist seither als Kulturmanager und Produzent tätig. Er leitet seit März 2018 als Direktor die künstlerischen Geschicke des Theater am Marientor in Duisburg.

Katja Thost-Hauser

BuchWallace Musical Stefan Kühn Laura Koschate Autark

"Ich glaube an die Magie des Theaters" ist das Motto von Katja Thost-Hauser. Die gebürtige Wienerin war unter anderem am Theater in der Josefstadt, am Raimundtheater, am Theater Koblenz, am Theater Baden bei Wien, am Ateliertheater, im Theater-Center-Forum und bei den Sommerfestspielen in Bad Segeberg, Röttingen, Gmunden, sowie bei den Schloßspielen in Kobersdorf engagiert. Sie spielte und inszenierte außerdem 2 Jahre in Winnipeg/Kanada. Ihr Repertoire umfasst unzählige Hauptrollen und sie inszenierte über 100 Theaterstücke. Dazu kommen Lesungen in ganz Europa. Von 2004 – 2013 war sie die Hausregisseurin der Altmühlsee Festspiele. Seit 2015 ist sie die Intendantin der Freilichtspiele Seelbach, für die sie seit deren Gründung 2004 als Regisseurin und Autorin tätig ist. Ebenfalls seit 2015 ist sie die Regisseurin des Theaters im Paradiesgarten in Wien/Grinzing. Als Autorin schrieb sie zuletzt das Kindermusical "Linas Welt", das 2016 im Raimundtheater (VBW – Vereinigte Bühnen Wien) aufgeführt wurde, "Die Weihnachtsgeschichte" für das Theater im Paradiesgarten 2016/17 und für die Freilichtspiele Seelbach "Martin Luther" (2017) und "Zorro" (2018).

CASTING INFO

Für die Weltpremiere von WALLACE mitte November 2019 im Theater am Marientor Duisburg suchen wir ausgezeichnete Musicaldarsteller sowie featured Ensemble, und Ensemble mit Covern in allen Stimmlagen:

William Wallace

Charismatischer Anführer der Schotten.
Stattliche Erscheinung.
Spielalter: Mitte 30.
Stimmlage: Tenor/hoher Bariton

Prinzessin Margarethe

Attraktive, charismatische Prinzessin aus Frankreich,
Frau von König Edward I.
Spielalter 25 - 30.
Stimmlage: Sopran mit starkem Belt

König Edward I.

Stattliche Erscheinung.
Spielalter: 55.
Schauspielrolle mit musikalischem Verständnis.

Prinz Edward

Thronfolger,
der unter dem Konflikt mit seinem Vater leidet.
Spielalter Anfang 20.
Stimmlage: Tenor/hoher Bariton

Piers Gaveston

Enger Freund des Prinzen am Hof von Edward I.,
unerwünscht, „Schönling“.
Spielalter 25 – 35.
Stimmlage: Tenor

Unbekannter Soldat

Spielalter: 20,
Stimmlage: Tenor/hoher Bariton

Earl of Lancaster

Intrigant am Hof von Edward I.
Spielalter ab 40.
Stimmlage: Hoher Bariton

Bischof von Winchelsey

Intrigant,
Spielalter: 45-55.
Stimmlage: Bariton

John Mentieth

Weggefährte von Wallace,
Spielalter 35 – 50.
Stimmlage Bariton/Bass

Jack Short

Weggefährte von Wallace,
Spielalter 25 – 35.
Stimmlage Baritenor

Isobald Pembroke

Komisches Talent.
Spielalter ab 35.
Stimmlage: Tiefer Bariton/Bass

Ethelbert Warwick

Komisches Talent.
Spielalter ab 35.
Stimmlage: Bariton

Eleanor Wexham

Komisches Talent.
Spielalter: 45 - 50.

Bitte bereiten Sie einen Monolog, eine Rock/Pop Ballade und einen Rock/Pop Up-Tempo Song vor.
Des Weiteren einen Song aus dem Bereich Comedy-Musical für die Rollen Pembroke, Wexham und Warwick.

Weltpremiere: November 2019 im Theater am Marientor Duisburg.
Vertragslaufzeit ca. 9 Monate




AUDITIONS

Stuttgart, STAGE Palladium Theater, 18. März
Wien, Raimund Theater VBW, 19. März
Hamburg, Warehouse Studios, Kehrwieder 5, 25. März
Duisburg, Theater am Marientor, 26. März


FINALS

29. und 30. April im Theater am Marientor Duisburg

Termine nur nach Einladung.
Bitte schicken Sie ihre Unterlagen
ausschließlich per e-Mail an:
casting@tam-duisburg.de